Eine Aktion für Buchblogs, die jede Woche mit einer neuen #Montagsfrage einhergeht.
Buchblog,  FUXBAU

Eine Mittwochsantwort auf eine #Montagsfrage.

Es ist mal wieder soweit. Antonia von Lauter&Leise hat eine neue #Montagsfrage gestellt und ich möchte dir trotz #NaNo-Stress eine Antwort vom Fux nicht vorenthalten. Daran, dass ich gerade in der dritten Person von mir selbst gesprochen habe, kannst du mein ungefähres Stresslevel ablesen. Ich bitte dich also um Wohlwollen bezüglich meiner späten Mittwochsantwort auf eine #Montagsfrage und hoffe, dass du dir trotzdem einen leckeren Tee holst, es dir gemütlich machst und noch ein bisschen hier bei mir im Fuxbau bleibst.

Also, dann! Los geht’s:

 

Unterhalten dich Biografien, oder findest du die non-fiction Geschichten anderer Menschen eher öde?

 

Gute Frage! Die liebe Antonia hat mich mit ihrem flammenden Plädoyer für biografische Werke total mitgerissen, sodass ich gleich Lust habe, morgen in den Buchladen zu marschieren und ein solches käuflich zu erstehen. Nicht, dass ich einen triftigen Grund dafür bräuchte, mein Geld für Bücher auszugeben. 😉 Nein, vielmehr hat sie mich dazu bewegt, eine festgefahrene Meinung einmal zu überdenken und zu dem Schluss zu kommen: Fux, da hast du Quatsch gedacht. Und allein das ist doch schon ein Gewinn!

 

Wenn man keine Ahnung hat… 😉

 

Viel zu oft neigen wir doch wider besseren Wissen dazu, ein “Buch nach dem Einband zu beurteilen”. Ein bestimmtes Genre verbuchen wir unter “öde” oder der Name eines bestimmten Autors klingt vielleicht irgendwie “zu jung” für seriösen Lesestoff. Ich denke, von dem einen oder anderen Vorurteil können wir uns nicht freisprechen. Wovon wir uns aber lossagen können, ist das unnötige Festhalten an einer vorgefertigten Meinungen, die eigentlich jeglicher Grundlage entbehrt.

Okay, ich habe mit 15 Jahren mal eine wirklich doofe Biografie gelesen. Ich war absoluter Fan der Person, um die es ging und war maßlos vom referatartigen Schreibstil und der teilweise schlechte Recherche enttäuscht. Dieses eine negative Genreerlebnis führte schließlich dazu, dass ich nie wieder eine Biografie in die Hand genommen habe. Nicht gerade sehr gerecht gegenüber all den guten Biografien da draußen, die begeistert von Menschen wie Antonia gelesen werden!

 

Biografische Romane und mein wachsender SuB

 

Beim Durchstöbern der anderen Blogbeiträge zur dieswöchigen #Montagsfrage habe ich vor allem bei einem Punkt immer wieder zustimmend mit dem Kopf genickt: Ja, auch ich lese leidenschaftlich gern Romane, in denen autobiographische Episoden im Mittelpunkt stehen. Echter Liebeskummer, der tragische Verlauf einer gescheiterten Karriere, das Überleben einer schweren Krankheit: Das ist doch der Stoff, aus dem das wahre Leben Schicksale webt und aus dem wirklich spannende und mitreißende Bücher entstehen! Authentizität ist mir bei autobiographischen Romanen extrem wichtig und ich freue mich umso mehr, wenn ich richtig mitschwingen kann.

Was habe ich also aus dieser Auseinandersetzung mit dem Thema Biografien mitgenommen? Was möchte ich ändern? Nun, ich möchte an dieser Stelle stolz verkünden: Ich werde Biografien lesen. Jawohl! Geplant sind drei an der Zahl. Ich habe schließlich schon immer eine ausufernde Leidenschaft für besondere Persönlichkeiten gehabt und mir würden auf Anhieb schon eine Handvoll einfallen, die ich demnächst gern auf meiner “Oh, seine/ihre Biographie habe ich neulich erst gelesen”-Liste sehen würde. Ich werde dir in jedem Fall berichten, wie sich die Beziehung zwischen mir und diesem für mich recht neuen Genre entwickelt.

 

Hast du das Voyeuristen-Gen?

 

Wie sieht es bei dir aus? Interessierst du dich für das Leben anderer Menschen und würdest sogar ein Buch darüber lesen oder lässt dich das eher kalt? Findest du, dass es einen Unterschied macht, ob ein Buch biografisch oder autobiografisch verfasst wurde? Und wie stehst du zur Sparte der “wahren Geschichten”? Das würde mich wirklich sehr interessieren und ich würde mich über einen Kommentar von dir unter diesem Artikel freuen!

 

Bis ganz bald im Wald,

Fuxich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.